Warum den Untergrund Verdichten?

Zugriffe: 254
Sommer - Zeit für Gartenarbeit
Foto: Fotolia | man cleaning terrace with a power washer - high water pressure cleaner on wooden terrace surface © bubutu

Der Begriff Bodenverdichtung wird verwendet, wenn eine hohe Belastung zu Verformungen und damit zu einer Änderung des Bodens führt.

Bei einer relativ geringen Auflast tritt eine reversible (elastische) Verformung auf, die nach Entlastung der Last in den Ausgangszustand zurückfedert. Liegt eine Last über dem Vorspannpunkt, tritt eine plastische Verformung auf, die nicht reversibel ist und daher nicht vollständig in den Ausgangszustand zurückfedert. Somit scheren sich die Bodenpartikel insbesondere bei Überschreitung der Vorbelastung gegeneinander und werden mit einer Erhöhung der Festphase und einer gleichzeitigen Verringerung der flüssigen und gasförmigen Phase gesteuert. Die Verdichtung kann bis in die Tiefe reichen, sie ist abhängig von der Druckverteilung (Druckkolben) unter der Last.

Während die Bodenverdichtung in der Land- und Forstwirtschaft allgemein als unerwünscht gilt, ist sie beim Bau oft notwendig. Straßenwalzen, Rüttelplatte, Holzwickede, Stampfer und Handstampfer werden hier als Verdichtungsgerät eingesetzt, um ein tragfähiges Fundament für Gebäude und Bauwerke zu erhalten und ein professionelles Fundament zu ermöglichen.

Die Rüttelplatte

Eine Vibrationsplatte (auch bekannt als Rüttelplatte oder Oberflächenvibrator) ist eine motorgetriebene Maschine zur Verdichtung des Bodens auf mittelgroßen Flächen. Sie sind seit den 1950er Jahren im Einsatz und gehört heute auf vielen Baustellen zur Serienmässigen Ausstattung. Es gibt sowohl unabhängig vorwärts laufende als auch rückwärts laufende Maschinen. Vibrationsplatten sind in der Regel handgeführt. Straßenwalzen werden für größere Flächen, Vibrationsstampfer für kleinere Flächen und Vibrationsbohlen zur Betonverdichtung eingesetzt.

Der Stampfer

Ein Vibrationsstampfer (auch Vibrostampfer genannt) ist eine mechanische Arbeitsvorrichtung zur Bodenverdichtung. Bei Verwendung wandelt das Mehrfeder-Vibrationssystem des Gerätes die Drehbewegung seines Elektromotors oder Verbrennungsmotors in eine Ab- und Aufbewegung um. Diese wird auf eine relativ große Platte an der Unterseite des Gerätes übertragen, die diese Platte drei bis acht Zentimeter von dem Boden hebt.

Der Vibrationsstampfer wird im Straßenbau, Tiefbau, Garten- und Landschaftsbau eingesetzt. Sie ist das Arbeitswerkzeug für sehr kleine Flächen und überwiegend gemischtkörnigen, grobkörnigen oder einem bindigen Boden für größere Flächen und nicht bindigen Boden (Sandgemische) wird eine Vibrationsplatte oder Walze verwendet. Für sehr kleine Flächen kann der manuell betätigte Handstößel verwendet werden.

Der grosse Vorteil eines Stampfers gegenüber einer Vibrationsplatte ist seine Wendigkeit, die es ihm ermöglicht, auf engstem Raum zu arbeiten, sein geringes Gewicht und sein niedriger Schwerpunkt, was ihn einfach zu handhaben und zu transportieren macht. Der Stampfer wird von einem Mensch auf einer Führungshalterung gehalten. Ein motorisch angetriebener Pad-Fuß an der Unterseite der Maschine bewegt sich im Rhythmus ab und auf, sodass der Boden verdichtet wird. Zwischen dem Bügel und Fußteil befindet sich der Antrieb, der Motor mit einer satten Leistung von circa 3 Pferdestärke und das Getriebe.