Ladungssicherung

Zugriffe: 395
Anhänger beladen
Foto: Depositphotos | 49818319

Allgemeines zur Ladungssicherung

Bei der Ladungssicherung wird die Ladung so stabilisiert und gesichert, dass sie während des Transports stationär bleibt. Dies geschieht aus mehreren Gründen, insbesondere um zu verhindern, dass die Ladung beschädigt wird. Die Ladungssicherung verhindert auch eine Beschädigung des die Ladung befördernden Fahrzeugs oder den Verlust der Ladung selbst. Die Sicherung der Ladung kann je nach Fahrzeugtyp und Art der transportierten Fracht viele Formen annehmen. Der Baumaschinen Verleih Potrep in Holzwickede ist der richtige Ansprechpartner, wenn Sie Baumaschinen oder einen Anhängerverleih suchen. Die Firma kennt sich sehr gut mit allen wichtigen Fragen rund um das Thema Ladungssicherung aus und steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Im Folgenden werden alle wichtigen Informationen erwähnt und worauf Sie bei der optimalen Sicherung der Ladung achten müssen, wenn Sie sperrige Ware mit Ihrem Truck, Transporter oder Hänger transportieren möchten.

Worauf müssen Sie bei der Ladungssicherung genau achten?

Stellen Sie sicher, dass das Fahrzeug für den jeweiligen Zweck geeignet ist

Sie sollten beim Kauf von Fahrzeugen oder beim Anhängerverleih die Art der Lasten berücksichtigen, die befördert werden. Es gibt Produkte, die maßgeschneiderte Sicherungsprodukte anbieten können, um Fahrzeuge so anzupassen, dass sie für den jeweiligen Zweck geeignet sind.

Es gibt auch spezialisierte Unternehmen, die Sie über das richtige Ladungssicherungssystem für Ihren Betrieb und die von Ihnen getragenen Lasten beraten können (Baumaschinen Verleih Potrep). Die für Ihr Unternehmen zuständige Handelsorganisation kann möglicherweise ihren Mitgliedern helfen.

Das Fahrzeug ordnungsgemäß beladen

Stapeln Sie die Last mit dem Schwerpunkt so niedrig wie möglich gegen das Kopfteil. Stellen Sie sicher, dass es ohne Zurrgurte stabil ist, um das Risiko eines Umkippens beim Entladen zu verringern. Wenn die Ladung an sich nicht stabil ist, überlegen Sie, wie Sie sie transportieren können. Wenn die Last nicht am Kopfteil anliegt oder Gegenstände darüber rutschen könnten, überlegen Sie sich andere Möglichkeiten, wie Sie verhindern können, dass sich die Last vorwärts bewegt. Möglicherweise benötigen Sie zusätzliche Zurrgurte, Unterlegkeile oder Blockierungen. Das Kopfteil ist ein wichtiger Bestandteil des Ladungssicherungssystems - beheben Sie Schäden so schnell wie möglich.

Die richtige Ausrüstung

Regel Nr. 1 zur sicheren Sicherung Ihrer Ladung lautet, ein Set (mindestens vier) Hochleistungs-Gurte zu kaufen. Ratschengurte (Mindestlastgrenze von 500 Kilogramm). Nur diese Gurte bieten Ihnen und der transportierenden Last genügend Sicherheit, um niemanden im Straßenverkehr zu gefährden. Diese robusten Seile / Gurte lassen sich leicht in einer wasserdichten Box in Ihrem Anhänger / Fahrzeug verstauen, in der Sie weitere Ausrüstung lagern können. Mit diesen robusten Gurten können Sie auch größere Baumaschinenauf Ihrem Anhänger sichern. Bei Baumaschinen sollten Sie aber zusätzlich unter die Räder vorne und hinten Keile platzieren, damit die Maschine noch sicherer steht.

Robuste Gurte sind für die Ladungssicherung essentiell. Es wirken während des Transports verschiedene statische und dynamische Kräfte auf die Fracht ein, die sehr stark und enorm werden können.

Feine Materialien einwickeln und zusätzlich sichern

Jeder Handwerker oder Heimwerker kauft nicht nur große Holzbretter oder sperrige Güter ein. Zum Befestigen werden auch kleine Schrauben, dünne Leisten oder Plastikrohre gebraucht. Diese Teile müssen ebenfalls gesichert werden, damit Sie auf der Fahrt nicht beschädigt werden. Kleine Teile können Sie ganz leicht in starker Frischhaltefolie einwickeln, damit diese nicht auf der Ladefläche hin und her fliegen können.

Holz transportieren

Holz lässt sich am besten transportieren, indem Sie mehrere Better bündeln und auf Länge stapeln. Diese Holzbündel ziehen Sie dann mit Gurten fest. Falls die Bretter Überlänge haben und aus der Ladefläche oder dem Anhänger herausragen, müssen Sie die Fracht zusätzlich kennzeichnen. Stellen Sie nach dem Sichern Ihrer Ladung sicher, dass Sie am Ende eine rote Fahne anbringen. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, wenn die Ware Überlänge hat. Die meisten Baumärkze stellen sie kostenlos zur Verfügung. Die Fahne dient dazu, andere Verkehrsteilnehmer auf die Überlänge hinzuweisen und zu warnen, genügend Abstand zu halten.

Verwenden Sie ein Ladungsnetz für sperrige Lasten

Sie müssen auch Bündel leichter Materialien wie Isolierungen transportieren. Hierbei ist es sehr wichtig, dass Sie die Ware nicht einfach auf Ihren Anhänger oder die Ladefläche des Transporters werfen, in der Hoffnung, dass sie sicher gelagert ist. Auch diese leichten Materialien müssen gesichert werden. Der beste Weg, dies zu tun, ist mit einem Frachtnetz. Diese Netze können Sie in jedem Baumarkt oder auch online erwerben.

Fazit zur korrekten Sicherung

Unabhängig von der gewählten Methode muss das Laderückhaltesystem die Ladung sichern und Bewegungen verhindern. Nicht alle Lasten oder Fahrzeuge sind gleich. Wählen Sie ein Sicherungssystem, das die Bewegung der Last stoppt, ohne andere Risiken zu verursachen. Gurtbänder oder Ketten werden häufig zur Sicherung von Lasten und Maschinen verwendet, sind jedoch nicht für jede Situation geeignet. Zum Beispiel benötigen zerbrechliche oder lebende Lasten unterschiedliche Sicherungsmethoden, um Schäden zu vermeiden. Erkundigen Sie sich beim Baumaschinen Verleih Potrep in Holzwickede. Sie beraten Sie gerne, wenn Sie Fragen zu einem Thema haben, bzw. welcher Anhänger der passende für Ihr Vorhaben ist.