Ist der Rasen jetzt noch Grün, wie soll es im Herbst weiter gehen?

Zugriffe: 277
Rasenvertikutierer

Selbst, wenn der Rasen winterfest ist, benötigt er zum Zirkulieren Pflege, daher ist es ratsam, wenn Sie Ihren Rasen im Herbst Vertikutieren. Wichtig dabei ist, dass Sie beim Vertikutieren nicht zu tief eindringen, damit die Rasenwurzeln nicht beschädigt werden.

Den Rasen im Herbst Vertikutieren ist das ratsam?

Die beste Zeit zum Vertikutieren ist im Frühjahr von Anfang April bis Ende Mai und im Herbst von Mitte September bis Mitte Oktober. Dabei sollte sich die Tagestemperatur zwischen 15 und 20 °C bewegen.

Den Rasen Vertikutieren

Richtig gut geht es mit dem Elektro-Vertikutierer. Wenn Sie einen widerstandsfähigen oder dichten Rasen wünschen, sollten Sie mindestens ein Mal im Jahr zum Vertikutierer greifen. Diesen können Sie über unseren Verleihservice ganz einfach und unkompliziert leihen. Bedingt durch die Bodenbelüftung kann das Gras wieder atmen und Wasser sowie Licht werden so in ausreichender Menge aufgenommen.

Rasen bearbeiten mit einem Elektro-Vertikutierer

Sollte der Rasen einmal gelitten haben und nicht mehr so schön dicht und Grün sein, kann der Grund dafür zu wenig Sauerstoff im Boden sein. Durch das Vertikutieren mit dem Elektro-Vertikutierer bekommen die Wurzeln der Gräser wieder mehr Sauerstoff, damit der Rasen wieder dichter wächst und auch strapazierfähiger wird. Pflanzen unterliegen einem Vegetationszyklus, dabei bleiben häufig abgestorbene Pflanzenteile auf dem Rasen liegen und bilden so eine Schicht aus altem Pflanzenmaterial.

Der Zustand kann nach einer gewissen Zeit zu einem sogenannten Rasenfilz führen. Befindet sich zu viel Rasenfilz auf dem Rasen, nimmt es den Gräsern Sauerstoff und Licht. Die häufigsten Ursachen für Rasenfilz sind schattige Rasenflächen und lehmige Böden. Hier macht sich der Einsatz eines Elektro-Vertikutierers bezahlt.

Dieser schneidet die Grasnarbe etwa 3-5 mm mit rotierenden Messern tief auf und entfernt auf diese Weise das abgestorbene Pflanzenmaterial. Mit dieser Methode verhelfen Sie den Wurzeln und Gräsern zu einer guten Licht-und Luftversorgung. Auf diese Weise kann auch überschüssiges Wasser wieder ungehindert abfließen.

Wie oft sollte man die Vertikutierung vornehmen?

Bis zu zweimal im Jahr, Es kommt darauf an, wie viel Moos sich auf dem Rasen befindet. Damit stellen Sie eine ausgewogene Belüftung des Bodens sicher. Wenn sich dann der Boden im Frühjahr wieder etwas erwärmt hat, fängt das Gras wieder an zu wachsen. Genau zu diesem Zeitpunkt ist es ideal, den Rasen zu Vertikutieren. Danach sollte dann gleich die Frühjahrsdüngung erfolgen. Auch nach der Vertikutierung im Herbst sollte eine Düngung erfolgen. Wichtig ist, dass über die Wintermonate kein Laub auf der Rasenfläche liegt, da dadurch Licht-und Sauerstoff den Rasen beeinträchtigt.

Tipp

Orientieren können sie sich für die beste Zeit zum Vertikutieren im Frühjahr an der Blütezeit der Narzissen. Das ist der Zeitpunkt, in der auch der Rasen wieder seinen Wuchs aufnimmt. Außerdem ist es auch die beste Düngezeit, da die zusätzlichen Nährstoffe für die spätere und schnellere Regenerierung des Rasens wichtig sind. Wenn der Rasen wieder nach dem Düngen lang genug ist, sollte er gemäht werden.

Wie geht man bei der Vertikutierung vor?

Geschnitten wird der Rasen so kurz wie möglich, sobald der Rasen trocken ist. Um die abgestorbenen Gräser, den angewachsenen Rasenfilz und Moos zu entfernen, vertikutiert man die Fläche des Rasens mit einem motorisierten Vertikutierer. Diesen erhalten Sie hier bei uns, oder Sie Vertikutieren per Hand, mit einem Hand-Vertikutierer oder einem Rechen. Bei sehr stark verwachsenen Flächen arbeiten Sie am besten kreuz und quer. Anschließend wird das gelockerte Material von der Rasenfläche entfernt.

  • -Erst 2-3 Jahre nach der Anlegung des Rasens sollte er erstmalig vertikutuert werden, da die Gräser der jüngeren Rasenflächen in der Regel vorher noch nicht fest verwurzelt sind und beim Vertikutieren herausgerissen werden.
  • -Wurde der Rasen lange nicht behandelt (ein paar Jahre) sollte die Elekto-Vertikutierung nach dem Schachbrettmuster erfolgen (in Länge und Querrichtung). Eine gepflegte Rasenfläche wird nur in eine Richtung vertikutiert.
  • -Auf dem Rasen wird auf die kahlen Stellen frischer Samen verteilt.
  • -Bei trockenen und warmen Witterungsverhältnissen sollte der Rasen auf jeden Fall nach dem Vertikutieren eine Bewässerung stattfinden.
  • -Auch sehr entscheidend für die Vertikutierung ist die richtige Messereinstellung des Elektro-Vertikutierers. Maximal 3 mm tief sollte die Grasnarbe eingeritzt werden.
  • -Der Vertikutierer darf nur eingeschaltet werden, wenn er bewegt wird, da ansonsten am Rasen Schäden entstehen können.
  • -Der Rasen sollte bestenfalls einige Wochen nach dem Vertikutieren geschont werden.

Bei welchem Wetter ist es ratsam zu Vertikutieren?

Der Boden sollte für das Vertikutieren trocken sein. Ist der Boden feucht, sollte nicht vertikutiert werden. Optimal ist eine Tagestemperatur um die 15 bis 20 Grad

Gut zu wissen:

Mit der optimalen Pflege im Herbst bringen Sie Ihren Rasen gut über den Winter. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um den Grundstein gegen, Moosbefall, Rasenschimmel oder braune Flecken zu legen. Ob Düngen, Kalken, Vertikutieren oder Mähen – diese Arbeitsabläufe sind für ein sattes Grün im nächsten Frühjahr sehr wichtig.

Welcher Dünger ist für den Rasen der richtige?

Rasendünger ist für den Rasen quasi „Vitamine“ und hilft ihm gut über den Winter zu kommen. Düngen Sie nicht zu spät und auch nicht zu ungleichmäßig oder zu intensiv. Wertvolle Dienste vermittelt hier ein Streuwagen! Im Herbst empfiehlt sich generell ein Kalium-haltiger Dünger. Dieser stärkt den Rasen in der kalten und feuchten Jahreszeit. Den Herbst-Dünger erhalten Sie in Baumärkten und Gärtnereien. Vorsicht: Stickstoff-haltiger Dünger hingegen regt das Wachstum an und ist daher für das Frühjahr bestimmt.

Sollte der Rasen auch gekalkt werden?

In erster Linie dient das Kalken dazu, dem Boden zu einem neutralen pH-Wert zu verhelfen, wenn der Boden sauer ist. Um den Säuregehalt des Bodens zu realisieren, sollten Sie eine Bodenmessung des pH-Wertes vornehmen. (Im Fachhandel erhältlich) Ein guter Wert im leicht sauren Bereich liegt zwischen 6 und 7. Liegt Ihr Boden unter diesem Wert, kann das Kalken sehr hilfreich sein. Auch in diesem Fall sollte das Austragen von Kalk gleichmäßig und wohl dosiert erfolgen.

Sinnvoll ist es, den Rasen auch im Herbst zu mähen

Es ist wichtig, dass der Rasen auch noch lange im Herbst gemäht wird. Das kann bei milden Temperaturen auch noch bis Anfang November ein Vorteil sein. Wichtig ist, den Rasen nicht zu kurz zu mähen, sodass der Rasen auch im Winter noch atmen kann, genügend Licht erhält und nicht von Moos zu schnell überwuchert wird. Eine gute Pflege, verbunden mit einer gleichmäßigen Länge unterstützt die Kräftigung des Rasens. So wächst der Rasen auch in der kälteren Jahreszeit langsam nach.